»The Short Now«, Mattin

Praktischer Workshop im Rahmen der Reihe »The Short Now«

16.12. 2020 | 10 – 18 Uhr  | der Ort wird hier bald bekannt gegeben

During this workshop we will use the confusion that comes out of our self-conception as material for improvisation: thinking-out-loud what we think we are while working out what we are doing. The modern liberal idea is collapsing and the freedom that it represents is put into question. In a polarised environment it makes sense to bring back the social questions of improvisation, precisely in order to understand what we mean by freedom and to ask who can exercise this freedom. At the end of the workshop we will do a collective concert testing some of the ideas developed through the workshop.

Mattin (Bilbao/Berlin) setzt sich in seinen Live-Performances, Aufnahmen und Texten mit den sozialen und ökonomischen Bedingungen experimenteller Musik auseinander. Die Improvisation untersucht er auf ihre einzelnen Parameter – wie etwa die Idee der Freiheit – hin, um die Konventionen dieses Genres auszutesten.   » www.mattin.org

Da die Teilnehmer*innenzahl der Workshops begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an: . Freistellung je nach Studiengang möglich – bitte Campus-Geschäftsstelle ansprechen.